Ökologische Netze SitemapImpressum    
[Deutsch] [English]

Beruflicher Werdegang

Zeit / Land Arbeitgeber / Position Projekte bzw. Aufgaben
seit 1999 Brüssel, Belgien Europäische Kommission • Gutachterin Begutachtung von Forschungsanträgen
2017-2018 Umweltbundesamt • Projektkoordinator Blauer Engel für verbrauchernahe Produkte und Dienstleistungen, Schuhe
2015-2018 Europäisches Umweltbüro • Expertin Definition von Umweltqualitätsstandards; Wasserrahmenrichtlinie; Bewertung prioritärer Substanzen
2015-2018 Universität Freiburg • Dozentin Environment, Risks and Us
2013-2018 Verschiedene Firmen • Projektkoordinator Umweltzeichenzulassung für Schmierstoffe und Seifen/Shampoos
2017 Europäisches Umweltbüro • Expertin Pharmazeutika in der Umwelt
2016-2017 Umweltbundesamt • Projektkoordinator Blauer Engel für verbrauchernahe Produkte und Dienstleistungen, Textilien
2015 Europäisches Umweltbüro • Expertin Europäisches Umweltzeichen für Wasch- und Reinigungsmittel
2014-2015 Umweltbundesamt • Projektkoordinator Blauer Engel für verbrauchernahe Produkte und Dienstleistungen, Wasch- und Reinigungsmittel
2014-2016 Umweltbundesamt • Projektpartner Checklisten über die "Best verfügbare Technik in der Textil- und Lederindustrie“ IT-Version
2014 Europäisches Umweltbüro • Expertin Europäisches Umweltzeichen für Schuhe und Möbel
2013 Umweltbundesamt • Projektkoordinator Blauer Engel für verbrauchernahe Produkte und Dienstleistungen, Leder; UBA FKZ 370995302
2012 Textilindustrie • Projektleitung Einführung eines Energiemanagementsystem nach ISO 50001, Textilfirma mit mehr als 800 Mitarbeitern
2012 Umweltbundesamt • Projektkoordinator Blauer Engel für verbrauchernahe Produkte und Dienstleistungen, Sanitär-und Spülwasserzusätze; UBA FKZ 370995302
2012 Deutschland
Analytischer Dienstleiter im Arzneimittelbereich Beratung und Vorbereitung auf die behördliche GMP Inspektion
2011 Deutschland
Umweltbundesamt • Projektkoordination/Projektpartner Checklisten über die "Best verfügbare Texhnik in der Textil- und Lederindustrie (englischer Bericht)
2009, 2010, 2011, 2012 verschiedene Firmen • Projektkoordinator Umweltzeichenzulassung für Schmierstoffe und Seifen/Shampoos
2008- 2010 Umweltbundesamt • Projektkoordinator Blauer Engel für verbrauchernahe Produkte und Dienstleistungen, Textilien; UBA FKZ 3708 95 304, Laufzeit 2008 2010
seit 1999 Deutschland, Belgien, andere europäische Länder Ökologische Netze
Inhaberin
Alle Management- und Akqusitionsaufgaben; Beratung von Unternehmen im Bereich Textil, Biozide, Bauprodukte; Qualitäts-Sicherungsbeauftragte nach GLP-Chemikaliengesetz in einem Ökotoxikologielabor (Hydrotox GmbH, Freiburg); Innenraumschadstoffe (Gebäudebrief); Gutachterin in Brüssel (5. Umweltrahmenprogramm) mit Schwerpunkten u.a. bei Textilfarbstoffen/Textilhilfsmitteln, Mutagenität,Ökotoxikologie, Bioziden, Baumaterialen; Forschungsvorhaben für die EU; Vorträge; Zusammenarbeit mit zahlreichen Instituten in gemeinsamen Projekten; Veröffentlichungen
seit 2006 Brüssel, Belgien Europäische Kommission • Reviewer Bewertung laufender EU Projekte
seit 2007 Ispra, Italien;
Brüssel, Belgien
Europäisches Umweltbüro • Expertin Definition von Umweltqualitätsstandards; Wasserrahmenrichtlinie
seit 2008 Sevilla, Spanien Europäisches Umweltbüro • Expertin Überarbeitung der Best Verfügbaren Techniken (BVT) für Gerbereien
2006
Brüssel, Belgien
Europäisches Umweltbüro • Expertin REACH implementation project (RIP 3.2) Test Anforderungen
2005 Deutschland VCI, BMU • Projektpartnerin Exposure-based waiving; Concrete specifications of the waiving conditions in the context of the registration procedure according to REACH
2004 -2006 Deutschland UBA • Projektpartnerin Informationspflicht über alternative Maßnahmen zum Biozideinsatz
UBA-FKZ: 203 67 488, 2004 bis 2005
2004 -2006 Deutschland BauA • Projektpartnerin Ordnungsgemäße Verwendung und gute fachliche Praxis für Biozidanwender
BAuA-FKZ: F1929; 2004 bis 2005
2004-2009 Europa European IP-project • Workpackage leader SOPHIED Sustainable Bioprocesses for the European Colour Industries, Integrated Project, FP6-NMP2-CT-2004-505899, 2004-2008
2003
verschiedene europäische Länder
Europäische Kommission • wissenschaftliche Koordinatorin Textil-Forschungsprojekt (CRAFT, 13 Partner, 9 Länder; 1999-2003); Projektmanagement, Forschung, Workshops, Studie, Veröffentlichungen
2002 Deutschland LfU (Landesanstalt für Umweltschutz Baden-Württemberg) • Projektleitung “Energie- und Stoffstrommanagement bei Gütermann“, zusammen mit dem Öko-Institut e.V., Freiburg
2002 Deutschland VCI (Verband der Chemischen Industrie, Frankfurt) • Projektpartnerin Das Weißbuch zur Neuordnung der Chemikalienpolitik: Vom Konzept zur Umsetzung Anforderungen; Erfahrungen und Perspektiven für den Informationsfluss in der Produktkette; Workshopbegleitung und Studie (zusammen mit Öko-Institut, Freiburg und FoBIG, Freiburg)
2002 Thailand GTZ (Gesellschaft für technische Zusammenarbeit) • Expertin Appropriate Regulatory Measures and Policy Reform for Pesticide Risk Reduction; 2nd mission Ecotoxicology, Vorträge und Labor
2001 Thailand GTZ (Gesellschaft für technische Zusammenarbeit) • Expertin Appropriate Regulatory Measures and Policy Reform for Pesticide Risk Reduction; 1st mission Ecotoxicology, Vorträge und Labor
1989 -1999 Deutschland Hydrotox • Geschäftsführerin und Gesellschafterin Alle Management- und Akquisitionsaufgaben; Fachbereichsleitung Ökotoxikologie; GLP-Qualitätssicherungsbeauftragte; Beratung von Industrieunternehmen im Bereich Textilien, Biozide; Ökologische Optimierung von Produkten und Prozessen; Forschungsvorhaben für das Umweltbundesamt und die Europäische Kommission; (Öko)toxikologische Bewertung von Chemikalien, Produkten; Risikoeinschätzung und Bewertung von Pestiziden beim Einsatz in der Landwirtschaft und in Innenräumen; Vorträge; Veröffentlichungen
1993 -1994 Deutschland Handwerks-kammer Freiburg • Referentin Fortbildung von Umweltexperten; Thema Recherche von Daten im Umweltbereich; Bewertung der Daten; Ökotoxikologie; Biotestverfahren
1988 -1989 Deutschland Öko-Institut Freiburg • Projektleiterin Projekte im Bereich Pyrethrum/Pyrethroide; Phosphorsäureester; NEEM
1986 -1987 Deutschland Freiburger Institut für Umweltchemie • Chemikerin Forschungsvorhaben zur Adsorption von Mineralöl in Wasser
Seit 1981 Deutschland (1x USA, Tagung; 1x Brüssel, Tagung) BUND AK Umwelt- chemikalien/Toxikologie Pestizide, Innenraumluft, Textilien, Öko(toxikologie), Chemikaliengesetz, Chemiepolitik, sustainable development

Neben den oben genannten beruflichen Stationen hat Ismene Jäger immer wieder in der Erwachsenenbildung (Volkshochschule) gearbeitet und Seminare zu Innenraumluft und zur Anwendung von Pestiziden in Innenräumen organisiert und durchgeführt. Sie arbeitet gerne mit Menschen zusammen und ist sehr flexibel, tolerant und anpassungsfähig. Sie interessiert sich für alles neue und besitzt ein großes Einfühlungsvermögen in Menschen und Situationen.

Sie ist Mitglied in der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GdCh), in der Deutschen Gesellschaft für gute Forschungspraxis (DGGF) und in dem dazugehörigen AK Ökotoxikologie, in der Society of Environmental Toxicology and Chemistry (SETAC), beim Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) und im AK Umweltchemikalien/Toxikologie.